Posts mit dem Label Cook werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Cook werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Dienstag, 19. Juni 2018

Food Double - Whisky in der Genussakademie

Ich habe Euch ja noch versprochen, von meinem Abend in der Genussakademie in Frankfurt zu berichten.

Zum Valentinstag habe ich von meinem Mann einen Genußkurs geschenkt bekommen.

Ganz gespannt bin ich dann mit dem Zug zum Veranstaltungsort. 

Wow. Eine tolle Location!


 

Vier Kochinseln waren mit den Zutaten der einzelnen Gänge vorbereitet. Chris Pepper begrüßte uns. Mit Schürzen ausgestattet, haben sich wir Teilnehmer uns in kleinen Gruppen an das fertigen der einzelnen Gänge gemacht. Die Rezepte waren schon an den Stationen verteilt. Mein Part war beim Suppengang.

Als so nach 1 1/2 Stunden so langsam alles vorbereitet war, ging es ans Essen und vor allem an den Whisky.


Das spannende war ja, wir haben die Aromen des Whiskys im Essen wiedergespiegelt.

Der erste Gang war schon echt nicht schlecht. Ein 12 Jähriger Highland Park gepaart mit Ravioli gefüllt mit Orange, Frischkäse und Thymian an Salat...


Dann kam schon der Knaller. Unsere Suppen mussten gleichzeitig in die Teller. Fenchel-Zitronensuppe mit Kartoffel-Makrelensuppe getoppt mit einem Aprikosen-Speck-Chutney.
Und dazu gab es einen Laphroiag Lore. Eine Sonderedtition. Mein Favorit.

Der Hauptgang war aber dann auch nicht zu verachten. Lammcaree unter der Parmesankruste mit Paprika und Sellerie... Der Bowmore passte wieder wie die Faust aufs Auge.

Und schon wurde es im Abschluß süßer. Mandel-Espresso-Creme an (britischem) Bananenpudding mit Sherry-Sahne. (diese war ein paar Mal neu gemacht worden, denn der Sherry muß ganz vorsichtig in die Sahne) mit einem Auchentoshan...

Chris Pepper hatte zu jedem Whisky eine Fülle an Informationen. Nicht nur die Aromen hat er uns erklärt. Auch viele weitere Infos zu den Whisky und deren Brennereien hat er super verpackt.

Die Genußakademie war ein toller Ort für diesen Abend und wir waren bestens Umsorgt. Viele verschiedene Getränke und auch ein Espresso zum Abschluß waren für uns bereitgestellt worden.

Und selbst das Abräumen wurde von der fleißigen Helferin übernommen....

Ein echter Wow-Abend. Und ich habe mir die Whisky schon bestellt, denn ich werde bestimmt das eine oder andere Gericht nochmal nachkochen... und auch im Restaurant werden wir bestimmt mal einkehren. Eine spannende Mischung aus Whisky und auf die Aromen abgestimmten Gerichten die dort angeboten werden, muß ich doch mal kennenlernen.

 Bianca 😜
 

Sonntag, 3. Juni 2018

Wochenrückblick 4.13

Die Zeit rast nur so dahin. 
Jetzt ist schon Juni und der Sommer ist schon in vollen Zügen hier angekommen...
Und ich bin kein Sonnenanbeter ...

Und viel war wieder los
Ein bisschen was seht ihr ja auch immer bei Instagram.

 Mein Workshop....

 Pullend Pork

Leckerer Eistee zur Abkühlung...

Auf in die neue Woche

Bianca

Mittwoch, 9. Mai 2018

Käse-Mandarinenkuchen zum Vatertag

Mein Mann hat vor einiger Zeit ein Käsekuchenrezept auf der REWE-Seite gefunden, und mich gefragt, wann wir den backen können... Und immer war irgendwie keine Zeit, oder irgendeine Zutat nicht Zuhause...
Und jetzt habe endlich Zeit und einen Anlass gefunden, wo der natürlich perfekt passt:

VATERTAG

So und falls Ihr noch die Zutaten braucht
hier:

100 g Butter
1 kg Magerquark
1 Zitrone
250 g Zucker
40 g Speisestärke
100 g Grieß (ich habe Weichweizengrieß genommen)
4 Eier (Gr. M)
1 Prise Salz
2 Päckchen Vanillezucker 
(ich habe flüssige Vanille genommen und dafür 5 g Zucker mehr)
2 kleine Dosen Mandarinen
2 Teel. Backpulver

So, das wird ein Käsekuchen ohne Boden!


Den Ofen auf 150° C Umluft oder 175° C Ober/Unterhitze vorheizen

Die Butter Schmelzen und abkühlen lassen. Die Mandarinen abtropfen lassen. Die Zitrone heiß abspülen. 
In eine Große Schüssel die Schale reiben und dann die Zitrone auspressen. Den Quark, Zucker, Grieß, Stärke, Vanille, Salz. Backpulver und die Eier geben. Gut mit den Rührstäben verquirlen. Dann 3/4 der Mandarinen unterheben und die Masse in eine Springform geben.
Ich habe ja eine Hebeform und die habe ich mit Backpapier ausgelegt.
Jetzt noch die restlichen Mandarinen darauf verteilen...
Und nun ab in den Ofen und ca. 1 1/4 Stunden backen...

Jetzt muss der Kuchen noch mindestens 7 Stunden abkühlen.... 
Mal sehen wie er dann ist... 


das Bild folgt noch :-))

 
Probiert es aus :
Alles Liebe 💗
Bianca

Donnerstag, 29. März 2018

Ofenfrische Bärlauchfaltenbrötchen zum Gründonnerstag

Heute am Gründonnerstag ist ja Tradition was mit grünen Kräutern zu essen.
Und heute zum Abendessen gibt es Bärlauch-Faltenbrötchen...

Gestern gab es im Supermarkt schon den ersten Bärlauch und da war die Idee für unser heutiges Abendessen perfekt...

Also nicht euer Abendessen , vielleicht ist das ja auch was für die anstehenden Feiertage... oder zum Grillen...

Dazu braucht ihr:

400 g Weizenmehl
1 Päckchen Trockenhefe oder 1/2 frische Hefe
1 Mokkalöffel Zucker
2 Mokkalöffel Salz
2,5 Esslöffel Öl, ich habe Olivenöl genommen 
210 ml lauwarmes Wasser

Alles gut mit dem Knethaken verkneten bis sich eine kompakter Teig ergibt.
ca. 1 Stunde gehen lassen

In der Zwischenzeit die Bärlauchbutter machen:
100 g frischen Bärlauch
2-3 Esslöffel Olivenöl 
1 Päckchen Butter /oder wer es vegan mag mit Magarine herstellen
1 guter Teelöffel Salz


Den Bärlauch abbrausen und in kleine Stücke schneiden. In der Küchenmaschine mit dem Öl und etwas Salz pürieren.
Dann die weiche Butter und dazu geben und mit dem restlichen Salz abschmecken.

Den Teig kneten und dann auf der Arbeitsfläche als ein Rechteck ausrollen.


Mit der Butter bestreichen , so drei - vier Löffel.

Aufrollen und dann in 12 Stücke schneiden.

In eine gefette Muffinform geben.



Wer mag noch mit Käse bestreuen und dann ab in den Ofen bei 180 ° C Umluft und ca. 25 min backen.

Jetzt noch warm genießen!!!


Frohe Osterfeiertage
 🐰Bianca🐇



Samstag, 10. Februar 2018

Wochenrückblick 3.49

Hallo...
Heute mal etwas Später, denn wir waren gestern auf einem Konzert.. Und ich habe mal frei...

Diese Woche war und ist noch einiges los. FASTNACHT in Mainz und Wiesbaden

Und hier ein kleiner Rückblick :-)

 Ein denkwürdiger Tag!!!

 Meine Große hat ihr Vorstellungsgespräch super gemeistert
und die Ausbildungsstelle ist perfekt :-)

 Lecker , der Wunsch meiner Mittleren war mal wiederratzt fatz gekocht...
Hühnchen in Erdnusssoße und Jasminreis...

 Ein paar Muffins aus dem New York-Kochbuch... 

Gestern Abend der Höhepunkt der Woche...
Die Kelly Familiy live und das Comeback ist super!!!


Schöne Feiertage heißt es bei uns in Mainz
und das wünsche ich Euch auch!

Bianca

Freitag, 9. Februar 2018

Ham & Cheese Muffin aus dem Buch 'NEW YORK capital of Food'

Hallo Ihr Lieben.

Ihr wisst ja, meine Große ist als Aupair in Amerika, ganz in der Nähe von New York.
Ich liebe ja New York seit Jahren und habe aber doch Flugangst.....

Und da kommt dieses Buch mir jetzt ganz recht. Ich habe auch schon andere aus der Reihe, aber dieses ist jetzt ein Kochbuch und kein reines BAckbuch.
New York - Capital of Food.

..und mir ist dann gleich das eine Rezept (auch ganz viele mehr) aufgefallen. Und so kann ich mich an einen tollen Ort zurückdenken : Der Central Park... Das Buch hat immer wieder kleine Infos und Geschichten rund um die Gerichte und Orte....

Ham und Cheese Muffins:

Und dafür braucht ihr:

 ca. 12 Stück 
100 g gekochten Schinken
100 g Parmesan
2 kleine Frühlingszwiebeln
150 g Mais
3 Eier Größe L
100 g Crème Double
100 ml Olivenöl
200 g Mehl
1 Päck. Backpulver
Salz, Pfeffer, 1/4 Teel. Paprikapulver
 
Ich habe das doppelte Rezept gemacht, da die Pakete immer mit 200 g gefüllt sind. (Schinken, Käse Schmand anstatt Creme Double, ...)


Das Mehl mit dem Backpulver und Salz & Pfeffer sowie Backpulver mischen.
Den Mais abtropfen lassen. Käse raspeln und Schinken und Zwiebeln in feine Ringe, bzw. Stücke schneiden.
Die Eier mit dem Öl und 'Schmand' mischen. Das Mehl dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Dann noch Mais Schinken Käse und Zwiebeln dazu. Mit einem Löffel in die Muffinformen verteieln und dann bei ca. 180° C Umluft 23-25 Minuten backen...

 Sehr lecker sind die natürlich warm. Aber jetzt für die 'Festtage' auf Fastnachtsparties und für die Umzüge ein herzhafter Snack.
Und im Sommer bin ich dann damit im 'Central Park'

probiert es aus... Oder vielleicht gefällt Euch ja auch das Buch : -)

BIANCA

Freitag, 19. Januar 2018

Spätzlegratin..

 An den Wochenenden muss es manchmal schnell gehen, oder man kann sich nicht richtig an den Herd stellen. Da habe ich eine tolle, fast schon schnelle Beilage oder sogar vegetarische Hauptspeise:


 Dazu braucht Ihr:

2 Päckchen Spätzle aus dem Kühlregal
1 Mittlere Dose Erbsen mit Möhrchen
1 Becher Sahne
Salz, Pfeffer, Muskat
200 g geriebener Käse oder auch mehr :)) Wenn Reste weg müssen
etwas Öl für die Form


Die Spätzle in eine gefettete Auflaufform geben. Dann die Möhrchen über einer Schüssel abseihen...den Saft brauchen wir noch. Das Gemüse zu den Spätzle. Die Sahne mit dem Gemüsesaft mischen und mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Zu den Spätzle. Diese gut mit dem Gemüse vermischen und dann Den Käse drüber streuen.
Ab in den vorgheizten BAckofen und bei ca. 170° C Umluft 30-40 min Goldgelb backen.

Dazu gab es bei uns dann Medaillons mit einer Bratensoße...

Ja. es ist echt nichts exclusives, aber manchmal muss man auch die einfachen Dinge zubereiten... 
Und meine Tochter hat sich dann die reste am nächsten Tag noch zum Mittagessen gemaacht...

Bianca

Donnerstag, 11. Januar 2018

Super leckere Sahnewaffeln

Ich musste mir doch mal wieder ein neues Waffeleisen holen. Mit meinen alten bin ich nicht mehr zufrieden.... alles hängt an.... und was das schlimmste ist jedes mal ein anderes Gerät für Herz- oder Belgische Waffeln... und auch für Sandwiches und so weiter... Jetzt habe ich ein Gerät und muss nur die Platten ausstauschen.

Und da habe ich gleich das Rezept hier ausprobiert:

 
Und dafür braucht ihr:

200 g Butter
70 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
5 Eier Größe L (oder 5 Größe M)
300 g Mehl
2 Teel. Backpulver
1/2 Teel. Natron
200 ml Sahne

Die Butter mit dem Zucker cremig schlagen und dann einzeln die Eier unterrühren. Das Mehl mit Backpulver und Natron mischen und dann abwechselnd mit der Sahne in die Ei-Buttermasse geben. 
Es sollte ein schon gleichmässiger Teig sein.



Das Waffeleisen heizen und mit etwas Öl bepinseln. Goldbraun ausbacken.


Wir haben ein leckeren Nachmittagskaffee daraus gemacht und dazu gab es:
     Vanilleeis, Nutella, Schokostreusel, Puderzucker und geschlagene Sahne.

Und das war so schön Soul und Slowfoodie....


probiert es aus...


 Und das ist das neue Gerät mit dem ich jetzt gleisch mehrere Sachen machen kann!
Sandwich, Panini, Donuts, Pancakes und mehr...


 alles Liebe 
Bianca💖

Samstag, 9. Dezember 2017

Wochenrückblick 3.40 und ein kleines Rezept

Ich weiß, ich bin hier im Moment etwas rar..

So viel ist los. Am letzten Wochenende durfte ich wieder für unsere Kirchengemeinde kochen...




 Und dann war auch noch eins unserer Hasis krank....


Kontrolluntersuchung nach der Zahn-OP und dann ist das Bäuchlein hart wie Stein...
Schnell mußte gehandelt werden, denn wenn die Kleinen nicht richtig fressen und kötteln können wird es echt brenzlig.. Also MEdizin alle 8 Stunden und Parafinöl damit der Kot wieder raus kann...

Kein richtiges Thema für den Blog, aber doch wissenswert, denn man hat ja für die kleinen Kerle auch eine gewisse Verantwortung..

Und natürlich ist wieder super viel los auf Arbeit, gefühlt sind die Tage im Momdoppelt so lange!!!

Aber hier habe ich noch ein Rezept für Euch.

Diese Oreo-Trüffel geistern ja auf vielen Plattformen und endlich habe ich sie ausprobiert:

24 Oreo-Kekse (das sind zwei Rollen)
100 g Frischkäse (ich habe nur Mascarpone da gehabt)
200 g weiße Kuvertüre
Deko wie bunte Streusel o.s.

Die Keks fein mahlen,
mit dem Frischkäse mischen und zu kleinen, walnußgroßen Kugelformen.


Kalt stellen dass sie fest werden. Ich habe es in mein Gefrierfach kurz getan.
Jetzt die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen,

Und die kalten Kugeln hineintauchen und komplett bedecken. Etwas abtropfen..
Auf ein Blech legen und bestreuen...

Im Kühlschrank einige Tage haltbar, wenn sie nicht gleich gefuttert werden...


Einen schönen 2. Advent wünsche ich Euch!

Bianca